fbpx

Der Sarong – Nicht nur ein praktischer Rock

Das im asiatischen Raum traditionelle Kleidungsstück ist ein großes Tuch, welches zum Beispiel um Hüfte oder Brust  gewickelt oder auch geknotet wird. Das Tuch aus Bali hat in der Regel Abmessungen von 115 mal 160 Zentimeter.

Ein luftiges Wickeltuch
Der Sarong ist ein bequemes und zweckmäßiges Tuch, welches zu jedem Anlass getragen werden kann. Das luftige Wickeltuch ist vor allem in Ländern, die über ein heißes und feuchtes Klima verfügen, sehr angenehm zu tragen. Das Sarong Tuch aus Bali bietet viele Vorzüge und kann beispielsweise ganz unkompliziert in sehr unterschiedlichen Varianten getragen werden. Dieses vielseitige Tuch kann sogar als Wandschmuck oder Tischdecke zum Einsatz kommen. Vor allem aber als Rock macht der offene Sarong, bei dem die Enden nicht zusammen genäht sind, in Kombination mit einem Bikini als Oberteil eine tolle Figur. Einen Sarong kann man binden, knoten oder wickeln. Einfach um die Taille geschlungen, mit einem doppelt Knoten zusammengezogen oder die obere Kante nach aussen gedreht und anschließend festgesteckt sitzt der Sarong ausgezeichnet. Eine Sarongschnalle ermöglicht zahlreiche weitere Tragevarianten.

Unterschiedliche Materialien und viele Farben
Der Stoff eines hochwertigen Sarong ist je nach Modell blickdicht oder transparent.
Die Tücher aus Bali begeistern mit einer Farbenfreude und einer großen Vielfalt an Materialien und Mustern. Die Damenwelt hat die Auswahl an bunten Sarongs, ganz nach individuellem Geschmack in knalligen Farben, wie beispielsweise orange, pink rot, gelb etc., für jeden Geschmack ist etwas dabei. Viele Unisex Sarongs, die sich für Damen und Herren gleichermaßen eigenen, verfügen über ein Schottenmuster, sind also mit Karos bedruckt. Das Allzwecktuch aus Bali ist aus weicher Baumwolle gefertigt oder kann auch aus Satin oder Seide hergestellt sein. Die Sarongs können abhängig vom Modell, bedruckt sein oder auch bestickt. Sarongs aus
Seide eignen sich ausgezeichnet für festliche Anlässe. bedruckt werden die schicken Tücher mittels Siebdruckverfahren oder auch per Handarbeit in Form eines Blockdrucks.

Dieses Kleidungsstück ist bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt. Sarongs werden in Indien auch als „Lungi“ bezeichnet, bei uns ist auch der Begriff Pareo geläufig, auch wenn damit eher Tücher aus der Südsee mit meist einem einzelnen großen Blumenmuster gemeint sind.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.