Sarongs sind Allrounder, die sich für jeden Anlass und in jedem Stil binden lassen. Du kannst einen Pareo am Strand und in der Freizeit tragen; du kannst mit ihm aber auch auf ein Sommerfest und sogar in die Oper gehen. Es kommt ganz auf das Tuch und die Wickeltechniken an: Aus einem elegant gestalteten Pareo wird mit Goldschmuck und passendem Make-up ein opulentes Abendoutfit. In einem traditionell gestalteten Sarong sind Strandtuch und Kleid oder Rock im Ethnostil vereint. Es gibt diverse Techniken, wie du deinen Sarong binden und mit ihm Rock, Kleid, Top oder sogar eine Tasche zaubern kannst.

Traditionelles Handwerk aus Bali & modern Style

Der Zauber von Bali beschäftigt Künstler und Designer seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Traditionelle Handwerkstechniken, vom Weben über die Batik bis zum Bedrucken, haben Maler und Modeschöpfer zu eigenen Kreationen inspiriert. Es ist die Magie der Farben, Symbole und Formen, die Menschen bis heute in ihren Bann zieht.

Maler wie Antonio Blanco oder Walter Spies waren so begeistert, dass sie auf die Insel zogen und dort lebten. Die berühmte Schriftstellerin Vicki Baum, ein Rolemodel der modernen Frau in den Goldenen Zwanziger Jahren, ließ sich auf Bali inspirieren. Designer wie Paul Ropp verbinden balinesische Kunst mit europäischen und amerikanischen Einflüssen.

 

Ethno trifft Moderne

Die vielfältigen traditionellen Techniken und die Mythen Balis geben jedem Sarong etwas Unverwechselbares. Die Insel wird als paradiesischer Raum jenseits von Hektik und Stress empfunden. Das zeigt sich in der unkomplizierten Leichtigkeit des Lebens, die auch im Pareo enthalten ist.

In Europa ist Minimalismus gerade angesagt. Auf Bali gibt es ihn schon längst: Aus einem Sarong werden durch viele verschiedene Wickeltechniken diverse Kleidungsstücke vom Rock über das Kleid bis zum Top. Ein wunderschönes Strandtuch ist der Sarong noch dazu. Es gibt mindestens 10 Arten, wie du ihn mit seinen Enden um Schulter, Hals und Hüfte binden kannst:

 

1. Dein Sarong als langer Rock: hippiemäßig oder elegant

Das Binden des Sarongs als Rock gehört zu den einfachsten Techniken. Diese Variante kennt jede Frau noch aus Kindertagen vom Verkleiden. Das Tuch wird einfach um die Hüfte geschlungen und seitlich oder hinten verknotet. Die Länge wird durch die Raffung im oberen Bereich korrigiert.

Dabei ergeben sich bereits diverse Möglichkeiten, wie du deinen Pareo drapierst. Knotest du ihn seitlich, ist die Front vorne geschlossen. Je nach Länge des Tuchs kannst du ihn doppelt wie einen Wickelrock oder einfach nehmen. Ist die Breite begrenzt, ist der Schlitz, der dadurch entsteht, größer. Diesen kannst du dezent an die Seite setzen, wie bei einem klassischen Rock hinten oder mittig vorne tragen.

Einfach um die Hüfte binden

Die Wirkung, die du erzielst, hängt von Tuch, Farben und Muster ab. Wählst du einen Sarong aus Baumwolle oder Leinen in buntem Mix, hast du einen idealen Begleiter für Garten und Strand gefunden. Suchst du dir einen edlen Pareo aus Seide aus, kannst du ohne großen Aufwand einen eleganten Look kreieren.

Ein Video von Gofeminin macht es dir vor: 

 

2. Der Sarong als kurzer Rock

Du liebst es kurz und willst Bein zeigen? Auch das geht mit deinem Pareo blitzschnell. Halbiere das Strandtuch horizontal und nimm es einmal hinter dich. Lege es dir über die Hüften. Nun kannst du es vorne bequem mit einem Knoten zusammenbinden und die Enden feststecken. Lässt du die Raffung vorne bestehen, wirkt der Rock raffiniert opulent.

Du kannst dein Strandtuch auch links oder rechts an der Seite binden.

Pareo in Variationen

Die Länge deines Rocks kannst du beliebig einstellen. Sie richtet sich nach der horizontalen Faltung. Du kannst die Enden direkt übereinanderlegen und wählst damit die kürzeste Variante. Du kannst sie jedoch auch versetzen und damit an Länge gewinnen. Entsprechend variantenreich fällt auch die Raffung aus. Mit einem Sarong bist du immer kreativ und einzigartig gekleidet.

 

3. Dein Sarong als langes Kleid mit Variationen

Exotik pur entwickelst du mit sonnengebräunter Haut in einem langen Sarong-Kleid. Dazu führst du den Pareo einmal von hinten um deinen Körper herum und verknotest die Enden vor der Brust. Das Tuch fällt lang um dich herum, vorne ist es eine Nuance kürzer.

Mit Sandalen oder hohen Schuhen setzt du Akzente im nonchalanten oder eleganten Stil.

Du kannst die Enden auch vor dem Körper kreuzen und jeweils sorgfältig aufdrehen. Die verzwirbelten, unter der Brust gekreuzten Enden führst du vorne seitlich um den Hals herum und verknotest sie im Nacken. Mit einem leichten Pareo entsteht so ein Traum von einem langen Sommerkleid.

Ein Tuch – viele Wickeltechniken

Wähle die Größe deines Sarongs nach deinen Wünschen und Körpermaßen. Du hast dann eine Vielzahl von Möglichkeiten, dein Tuch zu stylen. Mit einer Sarongschnalle ergeben sich zusätzliche Wickeltechniken. Du führst die Enden des Tuchs einfach durch den Metallring und führst sie dann im Nacken wie bei einem Neckholder zusammen.

 

4. Dein Sarong als kurzes Kleid

Kurz und auf Taille? Auch das geht mit deinem Pareo. Dazu nimmst du das Tuch längs und halbierst es, indem du die Enden aufeinanderlegst, dann verknotest du die gegenüberliegenden Ecken der kurzen Seite. Es entstehen 2 Öffnungen. Du kannst deinen Pareo jetzt wie eine Jacke anziehen. Die eine Hälfte schlägst du rechts um deinen Körper ein, die andere links.

Du kannst dann seitlich im Bereich zwischen Taille und Brustansatz den Stoff des Tuches fassen und vorne verknoten: So entsteht ein wunderschönes vorn und im Rücken geschlossenes kurzes Sommerkleid für Restaurant und Strandbar.

Wickeltechniken für den Pareo

Taillierte Kleider, Variationen mit Röcken und Hosen, bei denen der Sarong nur um die Brust drapiert und körperanliegend oder locker im Nacken geschlossen wird, sind einige der zahllosen Möglichkeiten für das Binden des Strandtuchs aus Bali.

Mit den passenden Accessoires rundest du deinen immer individuellen Look ab.

 

5. Dein Pareo als schulterfreies Kleid für Strand oder Party

Schulterfrei kannst du dich am Meer, bei Spaziergängen oder auch am Abend präsentieren. Mit passendem Schmuck betonst du dein sommerliches Dekolleté extra. Du nimmst den Sarong dazu einfach nach hinten, führst ihn unter den Achseln hindurch und verknotest ihn über der Brust. Der Klassiker unter den Wickeltechniken passt in der Freizeit am Strand immer und eignet sich mit dem passenden Untendrunter auch für Partys.

Nicht nur im Urlaub Schulter zeigen

Off-Shoulder-Kleider sind im Sommer geniale Begleiter. Über leichten Hosen oder in der Variante mit Seide bieten sie dir viele Gestaltungsmöglichkeiten. Der Vorzug liegt vor allem auch in ihrer Leichtigkeit. Wo findest du das sonst? Ein einziges Kleidungsstück mit so vielen Optionen!

 

6. Den Sarong als Neckholder binden

Dein Pareo kann nicht nur lang oder kurz als Rock, er wirkt auch als Top grandios. In Kombination mit Jeans, Leinenhosen oder einem Rock wirkt das multifunktionale Tuch lässig oder beeindruckend kostbar. Lass deine Fantasie spielen und entscheide dich für das Binden eines Neckholders oder eines schulterfreien Tops.

Für ein Neck Tie Top fasst du die Enden jeweils diagonal zusammen. So entstehen 2 Zipfel, die du um den Hals legen und im Nacken verknoten kannst, und 2 Enden, die im Rücken in Hüftnähe verknotet werden. Locker und luftig umhüllt dich dein Neck Top.

Die Enden um den Hals gelegt

Für einen Neckholder musst du wieder zwirbeln. Dazu nimmst du deinen Sarong einmal hinter den Körper, kreuzt die Enden vor der Brust und drehst sie auf jeder Seite zusammen. Die gezwirbelten Enden werden dann einfach um den Hals gelegt und bequem mit einem Knoten im Nacken geschlossen.

 

7. Über eine Schulter gebunden

Auch schräg lässt sich ein Pareo binden. Damit wird aus deinem Strandtuch als Kleid in jedem Fall ein Eyecatcher. One-Shoulder-Kleider sind seit einiger Zeit auf den Laufstegen präsent. In Bali gehören sie seit Langem zum guten Ton.

Bei einer der möglichen Wickeltechniken nimmst du deinen Sarong wieder nach hinten und führst ihn unter den Achseln nach vorne. Du nimmst das jeweilige Ende und zwirbelst es zusammen, doch diesmal bindest du es nicht im Nacken, sondern über einer Schulter zusammen.

Pareo mit noch mehr Stil

Du kannst ein Ende auch über die Schulter führen und die Verknotung unten ansetzen. Besonders schön wirken One-Shoulder-Kleider bei Ton-in-Ton-Mustern. Eine weitere Variante ist die Verknotung des Sarongs in Brusthöhe. Nimmst du nun die unteren frei hängenden Enden deines Tuchs, fasst sie zusammen und knotest sie über einer Schulter, so bekommst du ein One-Shoulder-Top, das perfekt zu Jeans oder Leinenhosen passt.

 

8. Der Sarong als Hose

Wusstest du, dass sich dein Pareo auch als Overall oder Hose binden lässt? Damit bist du beim Beachvolleyball und bei langen Strandspaziergängen oder beim Sightseeing modisch in jeder Hinsicht gut ausgerüstet. Für diese Variante führst du den Sarong mit der kurzen Seite hinten zu den Hüften und knotest ihn im Rücken zusammen. Das lange vordere Ende raffst du und führst es unter deinen Beinen hindurch zum Rücken. Du legst diesen Teil locker um die Hüften und knotest ihn vorn vor deinem Bauch. Fertig ist die Haremshose.

Urlaub mit 1 Pareo und mindestens 10 Wickeltechniken

Das Strandtuch mit den vielen verschiedenen Wickeltechniken hat es wirklich in sich. Blitzschnell wird es auch zum Overall. Dazu klappst du den horizontal liegenden Sarong einmal mittig zusammen und verknotest die Enden an einer schmalen Seite doppelt. So entstehen 2 Hosenbeinlöcher, durch die du deine Beine stecken kannst.

Dabei muss die lange Seite des Sarongs zu deiner Rückenfront zeigen. Ziehe den Sarong bis in Brusthöhe hoch. Dein Rücken wird dabei mit Stoff bedeckt. Über der Brust schlingst du einen Knoten, die Enden werden überkreuzt und rechts und links festgesteckt.

 

9. Den Sarong als Weste binden

Eine dekorative Weste ergänzt den Freizeitlook. Hierzu halbierst du die lange Seite deines Sarongs, verknüpfst die beiden Enden mit einem Knoten, wie du es schon bei der Haremshose getan hast. Diesmal werden die entstehenden Schlupflöcher nicht für die Beine, sondern die Arme genutzt. Es entsteht eine wunderschöne lange Weste mit einer raffinierten Rückengestaltung.

Du kannst sie sowohl am Strand zum Bikini, zu kurzen Hosen im Garten oder zu Jeans beim Shoppen tragen.

Dein Pareo als Accessoire

Dein Strandtuch bietet dir viele Gestaltungsmöglichkeiten. Vom einfachen Schal, über Kopftuch und Bandana bis zu Röcken, Kleidern und Hosen bieten Wickeltechniken viele Variationen für eine abwechslungsreiche Sommergarderobe, die nur aus einem Stück besteht: deinem Sarong. Du hast die Tasche vergessen und findest beim Sightseeing die ultimativen Souvenirs? Dann wird aus einem Sarong schnell eine Tasche, indem du die Diagonalen, die gegenüberliegenden Seiten, einfach verknüpfst. Die eine Seite kannst du bequem über die Schultern hängen.

 

10. Dein Sarong als Cape

Simpel, wirkungsvoll und immer wieder neu: das Cape. Als „Shawl“ gehörte es früher zur gehobenen Abendgarderobe. Es schützte vor Zugluft und war besonders als Ergänzung rückenfreier oder stark dekolletierter Abendkleider beliebt. Schon damals wurden exotische Tücher oder Seidenschals geschätzt.

Wenn du deinen Pareo als Schal tragen willst, nimmst du ihn einfach über die Schultern. Ist er zu lang, nimmst du ihn doppelt. So entstehen auch wunderschöne Effekte. Als Cape kannst du es auch vorn zusammenhalten und über den Kopf gezogen tragen.

Geschickt Akzente setzen

Das Binden von Tüchern hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Toga, Sari und Pareo beeinflussen Designer auch heute. Das einfache Grundprinzip des rechteckigen Tuchs fasziniert durch seine Gestaltungsmöglichkeiten, die sich jeder Figur anpassen. Für alle, die es im Sommer luftig mögen, die es gern praktisch und kreativ haben, ist der Sarong der ideale Begleiter in der Freizeit. In edler Seidenausführung gibt dir ein Sarong etwas Glamouröses.

 

Ein Sarong – diverse Wickeltechniken

Es gibt sie in allen Farben und Mustern. Die urbane Boheme schätzt das exotische Element, Hippies lieben die natürlichen Gestaltungselemente, überzeugte Puristinnen honorieren das einmalige Design der Sarongs aus Bali und Indonesien.

Jeder findet seine Art, einen Pareo zu tragen. Verblüffend ist, wie wandlungsfähig sich ein Sarong zeigt.

Du liebst es, deinen Sarong auf eine bestimmte Art zu tragen? In deinen Lieblingsfarben findest du viele Angebote, die perfekt zu deinem Stil passen und vielleicht entdeckst du auch eine neue Wickeltechnik für dich.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.